Wie funktioniert ein Bautrockner? Next item Wie Du eine kleine...

Wie funktioniert ein Bautrockner?

Die Funktion eines Bautrockners basiert in der Regel auf dem Prinzip der Kondensation. Was genau bedeutet das? Aus der Umgebung wird feuchte Luft aufgenommen. Dann wird diese durch einen integrierten Ventilator durch das Gerät geführt. Dabei passiert die Luft die Kühlrippen des Bautrockners. Durch die Temperaturunterschiede kondensiert jetzt das Wasser aus der Umgebungsluft – also ist das Wasser nun nicht mehr gasförmig, sondern flüssig. So kann es jetzt in einem Auffangbehälter gesammelt werden. Die Luft, die dann wieder von dem Bautrockner abgegeben wird enthält nun also viel weniger Wasser und ist somit trocken.

Technisch ist das Prinzip in einem Bautrockner so optimiert, dass die Temperatur der Kühlrippen im Inneren durch einen elektrisch betriebenen Klimakompressor unter den Taupunkt der Luft gesenkt wird. Hierdurch wird erreicht, dass extrem viel Feuchtigkeit der Luft entzogen wird – bis zu 70 Liter in 24 Stunden Betriebszeit. Durch den Betrieb des Bautrockners gibt dieser zusätzliche Wärme in den Raum ab, wodurch die Raumtemperatur steigen wird.

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Raumtemperatur für den Betrieb des Bautrockners optimalerweise zwischen 20 °C und 25 °C liegt, da nur warme Luft ausreichend Feuchtigkeit aufnehmen und diese so effektiv der Luft entzogen werden kann. Hierfür kann es sich anbieten – insbesondere in den kälteren Jahreszeiten – zusätzlich noch Bauheizungen zu installieren. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, die Temperatur langsam und kontrolliert anzupassen und nicht für schlagartige Temperaturdifferenzen zu sorgen, da dies andernfalls zu eventuellen Schäden beispielsweise am Estrich führen kann.

Wenn du jetzt noch Fragen zum Thema Bautrocknung hast kannst du dich gerne an uns wenden – wir beantworten alle deine Fragen gerne!

Euer Team von rental tool – dem Bautrocknerverleih in Oldenburg.